Lockdown- Leben

Nun haben wir den zweiten Lockdown hoffentlich bald rum. Die ersten Lockerungen sind ja schon bekannt gemacht worden, so konnten wir diese Woche mit dem Gruppenunterricht im freien starten. Endlich wieder ein Schritt Richtung Normalität. Dies lässt uns natürlich auch auf die kommenden Osterferien hoffen. Natürlich wissen wir nicht, wie sich die Lage bis dahin entwickelt, aber wir sind bestens drauf vorbereitet, wieder Gäste zu empfangen.

Wir waren keinesfalls im Standby- Modus sondern haben die Zeit auf dem Hof gut genutzt. Wir haben nämlich eine neue Nestschaukel angebracht und es wurde eine ganz neue Rampe für die Seilbahn gebaut. An den Spielgeräten wurde hier und da noch einiges erneuert. Jetzt müssen nur noch die Kinder kommen und sie nutzen.

Außerdem haben wir ein neues Logo bekommen und die Homepage neu gestalten lassen. Habt ihr beides schon gesehen? Gefällt es euch? Wir sind super glücklich! Auch bei Instagram und Facebook haben wir nicht geschlafen und versucht, euch möglichst auf dem Laufenden zu halten. Bei Instagram gibt es jetzt bei den Highlights eine Rubrik „unsere Pferde“ wo wir euch einmal unsere Pferde mit Rasse, Alter und Größe vorstellen. Natürlich haben wir noch nicht alle vorgestellt aber es kommt regelmäßig ein Pony oder Pferd dazu. Alles was wir in der Instagram- Story posten, findet ihr auch in der Facebook- Story.

Unser neues Logo

Und die Pferde sind ebenfalls gut durch den Lockdown gekommen. Glücklicherweise können sie (wenn das Wetter nicht total katastrophal ist) jeden Tag raus. Als wir ein paar Schneetage hatten, haben sie sich besonders gefreut. Einer nach dem anderen legte sich hin und wälzte sich im Schnee und überall hörte man schnaubende Pferde. Das war wirklich schön!

Gustav und Ghandi, unsere Neuzugänge haben sich gut eingelebt. Sie haben Boxen direkt nebeneinander, aber haben sich schon so gut eingelebt, dass sie auf der Weide auch neue Freundschaften knüpfen. Bisher brauchten sie noch nicht viel machen. Erstmal sollen sie sich in Ruhe einleben, aber bald starten wir etwas intensiver, damit sie nicht überrascht sind, wenn sie bei den Kindern mit gehen sollen.

Gustav und Gandhi im Schnee

Einige Schulpferde sind diesen Winter von Kathrin, Merle und Kathleen geritten worden. Sie konnten gelernte Sachen festigen und neue Dinge dazu lernen. Und wir haben uns gefreut die Zeit nutzen zu können, unsere Schulpferde zu reiten. 🙂