Alltag auf dem Reiterhof

Leider dürfen wir einen Reitunterricht mehr geben. Herrscht jetzt Stillstand, Langeweile?
Nein natürlich nicht, denn der Hof, die Pferde müssen ja weiter versorgt werden.
Zuerst wurden die Zimmer und anderen Räume nach der ersten Woche Reiterferien gründlich gereinigt. Täglich müssen die Pferde gefüttert und versorgt werden. Merle reitet jetzt auch mal die Schulpferde, damit sie fit bleiben und auch gleich etwas korrigiert werden. Auch die Ausbildung mit Ida, Merle`s selbst gezüchtetes Pferd, geht weiter:

Die Bande der Reithalle musste auch gereinigt werden

Der Rasen ist auch schon so lang, dass schon gemäht werden musste und die Weiden werden bearbeitet. Die Maulwurfhügel werden verteilt, damit das Gras gut nachwachsen kann.
Zum Glück ist das Wetter jeden Tag sehr schön, so dass die Pferde täglich auf die Weide können. Nachts wird es aber immer noch recht kalt und so freuen sich die Pferde, wenn sie wieder gegen Abend in den Stall können.
Der Spielplatz ist jetzt sehr verlassen

und die Schweine müssen die ganzen Reste fressen, die noch angebrochen waren und nicht verwertet werden konnten

Und der Strand ist menschenleer

Auch wenn man sich manchmal wünscht, dass es ruhig zugeht auf dem Hof, würden wir uns doch freuen, wieder Gäste aufnehmen zu können. Jetzt ist aber die Sicherheit und Gesundheit am Wichtigsten.
Passt auf euch auf, damit wird uns bald wieder sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.