Es war einmal…

Es war einmal ein kleines Pony. Jung und frech wie es war, schickte das Schicksal ihn auf einen Ferienhof direkt am Deich. Der Wind störte ihn nicht und nicht mal der Weidezaun konnte ihn aufhalten, immer fand er einen Weg, zum grünsten und leckersten Gras zu kommen. Obwohl auf dem Reiterhof englisch geritten wurde, bekam das Amerikanische Shetlandpony einen Westernsattel. Das Pony war so frech und so stürmisch, dass nicht einmal die Tochter der Reiterhofbesitzer ihn bändigen konnte. Jahre vergingen und der junge Wallach bekam Mitleid mit den Zweibeinern. Wie langsam sie sind und wie ungeschickt sie daher stolpern. Der kluge Wallach erkannte, welche Freude er den Menschen machte, wenn er sich artig reiten ließ und fand seinerseits Gefallen an den Kindern. Er wurde von allen Menschen geliebt und auch unter den anderen Pferden fand er gute Freunde. Er war allgemein sehr verträglich und verstand sich mit allen. Doch auch er hatte seine besten Freunde. Sein bester Freund war ein Frauenschwarm. Ständig hatte er mit seinen Stuten zu tun und verteidigte sie sogar vor den großen Holsteinern. Doch der junge Wallach interessierte sich nie für Stuten.

Viele Jahre vergingen und er wurde älter. Doch dann kamen 2 Ponydamen auf die Weide. Sie waren beide nicht mehr die jüngsten, doch trotzdem noch gut in Form. Die eine fiel ihm sofort ins Auge, denn sie hatte fast die gleiche Fellfarbe wie er. Doch ihre Mähne und ihr Schweif war viel dunkler als seins.  Genau wie er war sie sehr klug und von gutem Charakter. Sie war ebenfalls sehr sozial eingestellt und kümmerte sich sehr gut um die Zweibeiner.

Da nahm der nicht mehr ganz so junge Wallach seinen ganzen Mut zusammen und ging auf die Stute zu. Auch die Dame fand Gefallen an dem Gentleman. Seitdem sind die beiden unzertrennlich, sogar die Box teilen sie sich. Mittlerweile sind die beiden fast die ältesten Ponys auf dem Reiterhof Hennings und sind immer noch unzertrennlich.

Unsere Erwin und MausiErwin und Mausi

 

One thought on “Es war einmal…”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.