Reiterferien für Erwachsene

Wer möchte auch mal das „Leben auf dem Ponyhof “ kennenlernen oder einmal erleben und was wird dort angeboten?

Für unsere Erwachsenen-Kurse haben wir Teilnehmer, die noch nie , ein wenig oder auch regelmäßig reiten. Manche sind auch schon als in ihrer Jugend als Ferienkind hier gewesen. Ja, so lange gibt es uns schon ! Es sind noch die gleichen Zimmer, die jetzt allerdings meist zur Einzelbelegung genutzt werden. Super Reitausrüstung benötigt man nicht, bequeme Kleidung genügt. Helme können ausgeliehen werden.

Man sollte schon den Wunsch zu etwas Geselligkeit mitbringen, den die Mahlzeiten werden mit allen zusammen an einem großen Tisch eingenommen.

Das Hauptanliegen ist oft: Das Pferd verstehen und viel mit dem Pferd unternehmen. Deswegen beginnen wir zum Kennenlernen auch mit der Bodenarbeit. Man lernt das Pferd vom Boden aus kennen und die ersten Spannungen werden abgebaut. Wir können die Teilnehmer schon etwas beobachten und überlegen, welches Pferd zu welchem Teilnehmer passen kann.

Dann werden verschiedenen Gruppen  zum Reiten angeboten. Je nach Teilnehmerwunsch gibt es Longenunterricht oder Abteilungen. Es ist kein starres Programm, sondern wird gemeinsam abgesprochen. Wir wollen ein gesundes und für Pferd und Reiter , harmonisches reiten. Deswegen auch Theorie-und Sporteinheiten, um den Sitz des Reiters richtig zu analysieren und dem Teilnehmer direkt zu helfen, selbst zu erkennen, was und wie es für ihn richtig ist. Jeder soll auch für die Zeit nach diesem Lehrgang etwas für den Alltag und für das weitere Reiten mitnehmen.

Zum Sportprogramm gehört dann auch, dass wir bei dem Wochenprogramm, Spaziergänge mit dem Pferd durch unsere Gegend machen. Dazu nehmen wir die artigen Ponys, so dass der Spaziergang auch zur Entspannung beiträgt. Wenn alle kräftig geübt haben und das Wetter mitspielt, wird das Gelände dann auch auf dem Pferderücken erkundet.

Neben der Beschäftigung mit dem Pferd, kann man hier auch viele enspannende Dinge tun. Der Spaziergang zum Strand, um die Sonne untergehen zu sehen, gehört schon fast zum Pflichtprogramm. Man kann auch an einer  Wattführung teilnehmen, nach Büsum oder in die Nähere Umgebung fahren, oder das Büsumer Schwimmbad  besuchen. Manchmal ergibt essich auch, dass wir alle zusammen am Abend zusammen kochen. Natürlich mit heimischen Produkten.

Zum Ende der Woche wird dann eine Quadrille eingeübt. Das Üben hat sich gelohnt und mit Musik macht alles noch einmal mehr Spaß. Super, wie dann alles klappt !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.