Was ist eigentlich Bodenarbeit ?

Bodenarbeit

In der Bahn reiten, ohne Sattel reiten, ausreiten- das gibt’s ja überall. Wir machen mit den Ponys aber auch regelmäßig Bodenarbeit, was das ist erklären wir euch hier. Wer bereits bei uns Urlaub gemacht hat oder auch nur so vorbei gekommen ist hat vielleicht schonmal gesehen, wie lauter Ponys über unsere Bodenarbeitswiese geführt wurden. Vorbei an bunten Regenschirmen, durch den Slalom, über Hindernisse und sogar über die Wackelbrücke trauen sich fast alle! Aber warum machen wir das eigentlich?
Bereits vom Boden aus kann man super klarstellen, wer in der Reiter-Pferd Beziehung der Chef ist und dem Pony zeigen, was es darf oder auch eben nicht. Ihr lernt zum Beispiel euer Pony richtig zu führen, im Schritt und im Trab, es anzuhalten, vielleicht sogar rückwärts zu schicken und vor allem, euch durchzusetzen, dass euer Pony nicht frisst. All das könnt ihr dann auch anwenden, wenn ihr zum Beispiel die Ponys von der Koppel holt oder auf dem gemeinsamen Weg zur Reitstunde seid. Die Bodenarbeit ist aber auch eine gute Möglichkeit Vertrauen aufzubauen. Nicht nur du brauchst Vertrauen zu deinem Pony damit du dich traust neue Sachen auszuprobieren. Auch dein Pony braucht Vertrauen zu dir. Bei all den vielen neuen Kindern jede Woche müssen die Ponys bei jedem Kind neu ausprobieren, wem sie vertrauen können. Auch in einer Pferdeherde gibt es einen Chef, den Herdenführer. Dieser Herdenführer zeigt den anderen wann sie sich entspannen. oder zum Beispiel in Ruhe fressen können. Die Pferde vertrauen ihm. Er zeigt ihnen aber auch, wenn etwas komisch ist und zum Beispiel die Flucht ergriffen werden sollte (ihr wisst ja, Pferde sind Herden- und Fluchttiere). Genau so ist das auch zwischen Pferd und Reiter. Wenn das Pferd dir vertraut kann es sich in deiner Gegenwart entspannen und fühlt sich wohl. Und wenn euer Pony erstmal Vertrauen zu euch aufgebaut hat werdet ihr es schaffen, es durch all die bunten Hindernisse zu führen und am Ende vielleicht sogar über die „Brücke“. Ihr könnt auch mit eurem Pony über kleine Hindernisse springen oder, wenn es geregnet hat, versuchen euer Pony durch die entstandenen Pfützen zu führen, das mögen nämlich nicht alle 😉 Ein Highlight ist auch jedes Mal, wenn die Ponys unseren großen Gymnastikball durch die Gegend schießen. Manchmal klappt es auch, diesen durch einen aus Stangen aufgebauten Parcours zu manövrieren. Es gibt jedenfalls immer eine Menge zu entdecken. Hat euer Pony Angst vor Regenschirmen? Lässt es sich mit bunten Tüchern streicheln? Wo ist es vielleicht kitzelig? Schafft ihr es ein kleines Stück zusammen zu traben? Und traut es sich über eine knisternde blaue Plane?
Kommt vorbei und probiert selber, was es bei der Bodenarbeit noch so alles zu erleben gibt. Wer weiß, vielleicht läuft es bei euch und eurem Pony sogar so gut, dass ihr am Ende zusammen über die Wiese laufen könnt, ohne dass du den Strick festhalten brauchst? 
p1020197 dsc_0182

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.